12. Mai 2020 - Eine Kundgebung für die in Deutschland 1933-45 verbannte, verbrannte und unterdrückte Literatur – Vortrag

Dienstag, 12. Mai 2020 · 19.30 – 21.00 h · Astoria-Saal · vhs Konstanz · Katzgasse 7 · KONSTANZ · Eintritt frei

Eine Kundgebung für die in Deutschland 1933-45 verbannte, verbrannte und unterdrückte Literatur – Das Deutsche Exilarchiv 1933-45 der Deutschen Nationalbibliothek
Vortrag von Dr. Sylvia Asmus

Das Deutsche Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek ist ein Ort der Auseinandersetzung mit den Themen Exil und Emigration während der Zeit des Nationalsozialismus. In der umfangreichen Sammlung von Exilpublikationen, persönlichen Nachlässen und Autografen verweisen zahlreiche Objekte auf die Bücherverbrennungen vom Mai 1933. Anlässlich des Gedenkens an die Bücherverbrennungen stellt die Leiterin des Exilarchivs, Dr. Sylvia Asmus, bedeutsame Exponate aus der Sammlung vor. Anschließend wird Ulrike Horn, Leiterin der Stadtbibliothek Konstanz, mit Dr. Sylvia Asmus ein Gespräch führen.

Dr. Sylvia Asmus ist Germanistin und Bibliothekarin; sie leitet seit 2011 das Deutsche Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Deutsch-Israelische Gesellschaft Bodensee-Region, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Konstanz e.V., Jüdische Gemeinde Konstanz e.V., Stadtbibliothek Konstanz und vhs Landkreis Konstanz e.V

 
 

Informationen des Präsidiums