19.03.2019 - Vortrag, Antisemitismus – Wie in der Gesellschaft über Juden gesprochen wird

Dienstag, 19. März 2019
19.30 – 21.30 h
Astoria-Saal
vhs Konstanz
Katzgasse 7
KONSTANZ
Eintritt: 7 EUR
Eintritt frei für Mitglieder DIG, GCJZK, JGK

Antisemitismus – Wie in der Gesellschaft über Juden gesprochen wird
Vortrag von Prof. Dr. Heidrun Deborah Kämper



Bekanntlich ist Antisemitismus keine gesellschaftliche Randerscheinung, sondern Umfragen weisen nach, dass 20 bis 25 Prozent der Bevölkerung antisemitisch eingestellt sind, insbesondere dann, wenn die politische Weltlage vom ungelösten Nahost-Konflikt beherrscht wird. Der Vortrag erklärt Judenfeindschaft, die sich im Medium der Sprache auf vielfältige und mehr oder weniger verdeckte Weise ausdrückt. Dazu wird gegenwärtiger sprachlicher Antisemitismus auch mit historischen Formen verglichen.

Prof. Dr. Heidrun Deborah Kämper, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim, leitet den Arbeitsbereich „ Sprachliche Demokratiegeschichte“ und lehrt an den Universitäten Mannheim und Heidelberg.

Eine gemeinsame Veranstaltung von vhs Landkreis Konstanz e.V. , Deutsch-Israelische Gesellschaft Bodensee-Region, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Konstanz e.V. und Jüdische Gemeinde Konstanz e.V.

 
 

Informationen des Präsidiums